Härtetest für die neue Shimano XT 2012 Gruppe am Pilatus

geschrieben von stefgru | 4 Jul, 2011
Letzte Woche habe die lang ersehnte neue Shimano XT Gruppe erhalten, zwar erst die silberne Version, aber trotzdem, ich hatte meine Freude.

Am Samstag habe ich die Gruppe dann an ein neues Transalpes Testbike montiert. Einzig mit der Kettenlänge hatte ich zuerst etwas Mühe. Hatte nicht berücksichtigt, dass ich hinten ja ein 36-er Ritzel habe.

Die erste Testfahrt fand dann gleich am Sonntag statt. Zielgebiet: Pilatus.
Von Alpnachstad ging es über Lütoldsmatt und Fräkmünt  bis zum Punkt Chilchsteine auf 1865 MüM.
Der Anstieg hatte es in sich, bis zu gefühlten 25% Steigung. Die neue DynaSys-Schaltung habe ich vorne dreifach mit 24-32-42 Zähnen und hinten mit 11-36 Zähnen montiert. Erstaunlich war, dass ich dank des  36-er Ritzels hinten sehr lange auf dem mittleren Kettenblatt bleiben konnte ohne zu schalten. Praktisch den gesamten Aufstieg auf Asphalt habe ich das kleine Blatt nie gebraucht. Als dann ab Lütoldsmatt die kernigen Anstiege kamen musste auch das kleine Kettenblatt herhalten. Auch hier war das 36-er Ritzel wieder hilfreich. Bis Laub konnte ich so alle Anstiege meistern. Danach hat mir dann die Kraft gefehlt um auch noch den Rest der technisch anspruchsvollen steilen Steigung ganz zu fahren.

Den Aufstieg auf den Gipfel haben wir uns dann wegen der grossen Menschenmassen gespart. Gut erholt haben wir uns dann in die Falllinie entlang der Zahnradbahn geworfen. Die 1400 Hm Trail gehören mit zum Besten das ich kenne. Teilweise sehr anspruchsvoll, durchsetzt mit zahllosen Stufen, Switchbacks und groben Stein-/Wurzelpassagen verlangt der Trail volle Konzentration. Ich war gespannt auf die neue XT Bremse mit IceTec .  Bewusst hatte ich nur die 180/160mm Scheiben montiert um zu sehen was die Bremse bei einem knapp 80 Kg Mann im extremen Gelände kann. Um es vorweg zu nehmen, die Bremse hat mich begeistert. Der Druckpunkt ist klar definiert, Fading ein Fremdwort. Die Bremskraft war sehr gut und auch sehr gut dosierbar, wobei ich mir für mein Big Mountain mit 160mm Federweg in jedem Fall die 203/180mm Scheiben montieren würde. Die Bremsen wurden nie extrem heiss, zumindest konnte ich keine Geruchsentwicklung feststellen ;-). Alles in allem ist die neue XT Bremse sensationell gut.

Mein Fazit nach diesem sehr harten Test der neuen XT-Gruppe: Shimano knüpft mit der neuen XT an die gewohnte Qualität an und setzt wieder einmal den Masstab in der mittleren Preisklasse.

Hier noch ein paar Facts zur Gruppe, alle Gewichte mit Präzisionswaage gemessen:

Kurbel: 775g
Innenlager: 92g
Schaltwerk: 230g
Umwerfer Downswing: 152g
Umwerfer Topswing: 149g
Schalthebel links: 137g
Schalthebel rechts: 143g
Bremse vorne (ohne Adapter/Schrauben): 285g
Bremse hinten (ohne Adapter/Schrauben): 301g
Disc 6-Loch 160mm (mit Schrauben): 142g
Disc 6-Loch 180mm (mit Schrauben): 170g
Disc 6-Loch 203mm (mit Schrauben): 208g
Kette 116 Glieder: 280g

Wer die neue Gruppe mal testen will darf sich gerne bei mir melden. Tel 044 500 56 00

;-) natürlich verbaue ich die Gruppe ab sofort auch an allen meinen Bikes!

Artikel kommentieren
 authimage